• SolPublic | Werbeagentur für Studentenmarketing 

 

Google bevorzugt Webseiten im Responsive Webdesign

Es handelt sich beim Responsive Design um eine automatische Anpassung der Internetpräsenz auf das jeweilige Endgerät, um die Bedienung für den Benutzer zu erleichtern. Es wird somit auf die mobilen Technologie eingegangen.

Die Problematik entsteht durch die unterschiedlichen Größen der mobilen Endgeräte. Das Navigieren auf den mobilen Endgeräten (Smartphone, iPad, Netbook, Subbook) ist unter nomalen Bedingung sehr unkomfortabel.

In den letzten Jahren nahm der Anteil an Konsumenten, die mit mobilen Endgeräten, wie Smartphone, oder dem Tablet arbeiten, stetig zu. Google berücksichtigt diese Entwicklung und belohnt Seitenbetreiber mit einer responsiven Webseite durch einen bevorzugten Platz in der Suchmaschine. 

 

Anteil mobiler Endgeräte. 

   Afrika   49%
   Asien   48,68%
   Weltweit   35,01%
   Nordamerika   26,14%
   Ozeanien   24,81%
   Südamerika   24,55%
   Europa   21,88%
   
   Stand: 2015  

Mobile Webseiten vs. Responsive Design

Große Seitenbetreiber neigen dazu, entsprechende mobile Version ihrer Seiten anzubieten. Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen einer mobilen Webseite und einer responsiven Webseite.

In den meisten Fällen verliert ein normales mobiles Design deutlich an Funktionen. Darüber hinaus ist es im Hinblick auf das Design ein neuer Entwurf, der deutliche Unterschiede zur Hauptseite aufzeigt.

Das CI des Unternehmens wird hierbei häufig nicht mehr bedingungslos eingehalten. 

 

 

 

Die Lösung

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir bieten Ihnen eine individuelle Lösungen für die Umsetzung von responsiven Webseiten an. Die Umsetzung ist ein eigenständig Projekt. 

Am Ende steht ein Ergebnis zur Verfügung, das die Herausforderungen der mobilen Endgeräte erfüllt und eine optimale Convertions erzielt.




Bitte rechnen Sie 6 plus 8.